Stressmanagement

Stress haben wir alle, oder?

Wir jammern und machen im gleichen Trott weiter. Gibt es keine Auswege?

Doch, die gibt es.

Die Digitalisierung unserer Welt bringt uns immer mehr dazu ständig online zu sein. Dauer Power. Es gibt keinen Ausschaltknopf mehr, den wir betätigen. Früher gab es ganz klare Grenzen, die heute durch Smart Phones, PC, Tablets und vieles mehr verschwunden sind. Wir hatten Zeit für Ruhe, Familie und Hobby. Heute wird sogar im Urlaub gearbeitet. Die Allzeiterreichbarkeit, der ständige Druck flexibel und präsent zu sein führt uns in den Burnout. Jedoch ist das nicht der alleinige Grund. Sonder eher die Art wie wir Denken und Handeln. Wir machen uns selbst zum Opfer. Denn muss es denn tatsächlich sein, dass mit diesem Wahn mithalten wollen? Wir kommen in einen Zustand durch die Gesellschaft und unseren eigenen Druck von absoluter Unzufriedenheit. Also strampeln wir und kämpfen um schneller, höher, besser und zufriedener zu werden. Die eigenen Bedürfnisse kommen hierbei völlig zu kurz. In meiner Praxis frage ich meine Klienten: „Was würdest du antworten, wenn ich dich frage: existierst du nur oder lebst du schon?“ Die Meisten antworten darauf, dass sie nur existieren.  Unsere Unzufriedenheit ist der grösste Stressauslöser. Angst den Arbeitsplatz zu verlieren ist laut Studien nur mit 2% auf dem letzten Platz. Platz eins dagegen ist da eignen Kopfkino. Die Saboteure in uns, die ständig negative Dinge ins Ohr flüstern und dann Schneckenszenario in uns auslösen.

Wie also können wir dagegen angehen? Wie diese Stimmen in uns verstummen lassen? Aus meiner Erfahrung heraus, da ich ja selber einen Burnout vor 13 Jahren hatte, und auch von meinen Klienten sind hier drei Themen von extremer Wichtigkeit. Selbstvertrauen ist das erste. Nein sagen zu können! Nicht alles zu machen um Anerkennung zu bekommen. Seine eigenen Ziele und Bedürfnisse bewusst sein. Und vor allen Dingen seine eigenen Bedürfnisse auch aussprechen und einfordern. Das zweite sind die Saboteure in unserem Kopf. Sie stammen aus Glaubenssätzen aus der Kindheit heraus, die von Erfahrung zu Erfahrung immer Größer wurden und genährt wurden von uns selbst und unserem negativen Denken. Zu erkennen, dass es nur Stimmen sind, die uns in der Komfortzone halten wollen, ist ein Anfang sie verstummen zu lassen. Sie ganz in Griff zu bekommen ist jedoch ein langer Weg und viel Arbeit. Das Dritte, was ich Dir ans Herz legen will, ist dein Sinn des Lebens. Mache Dir bewusst was Du wirklich wirklich willst im Leben. Ist es Karriere? Die Stelle als Manager im Unternehmen XYZ? Dann los, du hast ein Ziel. Wenn dem aber nicht so ist, und dein Glück nach deinem Bauchgefühl wo anders liegt, dann stelle Dir ein paar Fragen um deinen Sinn des Lebens wirklich zu finden. Mehr dazu erfährst du im nächsten Newsletter.

Hier ein paar Tipps für dein Stressmanagement:

Die Bambus Übung, in dem du all den Stress durch die Füsse in die Erde abgeben kannst, kennst du vielleicht schon. Stelle Dich bequem und breitbeinig hin. Schließe die Augen und stelle Dir vor, du bist ein Bambus mit seinen sehr sehr langen Wurzeln. Wenn ein Sturm in Form von Stress auf dich zukommt, holst du dir all die Kraft aus den Wurzeln. Du bist stark, Du bist stabil. Nichts haut Dich um. Oben bist du flexibel und kannst mit dem Wind mitgehen, ohne zu zerbrechen. Nun stelle Dir vor, du lässt all den Stress tief in den Boden hinein. Durch deine Füsse hindurch, durch die Wurzeln. Tief in den Boden, damit du oben leicht und flexibel bleiben kannst. 5 Minuten täglich dieses Mentaltraining üben und du bist gegen all den Stress gewappnet der da auf Dich zukommen mag.

Stelle Dir einmal diese Fragen und beantworte sie Dir schriftlich.

„In welchen Situationen fällt es Dir schwer NEIN zu sagen?“

„Für welche Dinge hättest Du gerne mehr Freiraum in deinem Leben?“

„Welche Situationen sind für Dich wirklich stressig und warum. Wie könntest Du es ändern?“

„Wenn Du morgen 100 % deine Bedürfnisse ausleben würdest, was würdest du tan tun?“

 

Dies sind vier Fragen aus dem Bewusstseins-Spiel „Kraftquelle ICH“ – eine Reise zu mir selbst. Wenn Du mehr über alle 64 Fragen erfahren willst, findest Du hier noch einige Hinweise zum Spiel.

Du kannst es noch bis zum 31.10.2015 zum vergünstigten Preis von 29 ,- € (inklusive einem 30 Min online coaching) hier kaufen.

Ergo: Ausweg aus der Stressfalle. Nehme Dir jeden Tag 5 bis 10 Minuten Zeit und werde Dir bewusst was du vom Leben willst und wie du es denkst und handelst. Stelle Dir wichtige Fragen und beantworte sie für Dich. Nehme Dir jeden Tag Zeit für deine Psychohygiene und versuche dich regelmässig zu entspannen um den Pausen Knopf nicht zu verlieren.

Und das letzte was ich dir mitgeben kann: TU ES!

Kraftquelle ICH – endlich ist es soweit

Kraftquelle ICH – endlich ist es soweit

Ich bin schon ganz aufgeregt, denn heute ist es endlich soweit. Was ein Idee vor langer Zeit war kommt heute endlich in die Öffentlichkeit. Eines Nachts hatte ich aus heiterem Himmel eine Idee. Ich konnte vor lauter Einfällen gar nicht schlafen. Es kamen immer mehr Informationen zusammen. Also stand ich auf und schrieb alles auf. Nach einer Stunde stand komplett ein Spiel für die Work-Life Balance als Tool in Unternehmen auf dem Papier. Dieses Balance Spiel ist noch in Bearbeitung, hat jedoch in dieser Zeit ein kleines Schwesterchen bekommen, denn ich fand, es sollte ebenfalls ein Tool für den Heimgebrauch geben. So entstand vor einigen Monaten das Kraftquelle ICH – Eine Reise zu mir selbst.

Aus meiner Erfahrung heraus im eigenen Leben, wie auch bei meinen Klienten in meiner Praxis in Konstanz, stellte ich fest, dass grundsätzlich einige wichtige Antworten auf Fragen des Lebens fehlten. Sehr selten hat man sich tiefgründig darüber Gedanken gemacht, was man vom Leben will, wie man bewusst ein Leben in Balance überhaupt führen kann. Egal ob es um Burnout geht, Lebenskrisen, Unzufriedenheiten oder auch eine Potentialentfaltung. Wir leben einfach vor uns hin und nehmen hin was da so kommt. „Man kann ja eh nichts ändern.“

Doch kann man!

Um jedoch WIRKLICH etwas ändern zu wollen, braucht es mehrere Dinge:

  1. Motivation
  2. einen Mentor der dir hin und wieder in den …. tritt
  3. Regelmäßigkeit
  4. ein Tool
  5. Selbstvertrauen
  6. kleine Erfolge
  7. seine Saboteure in Griff bekommen.

Es ist ein Prozess, der seine Zeit dauern wird. Wenn man jedoch nicht beginnt, wird sich auch nichts ändern.  Für mich sind in diesem Prozess 4 Bereiche wichtig:

 

Stressmanagement

Saboteure des Lebens

Selbstvertrauen

Sinn des Lebens

Anstatt nun sich einen Coach zu nehmen oder sich einfach ein Selbsthilfe Buch zu kaufen ist das Spiel – Kraftquelle ICH eine Variante nachhaltig und spielerisch diesen Prozess in Gang zu bringen um wirklich etwas zu verändern und das Leben in Leichtigkeit zu leben. Du kannst es mit deinem Partner oder mit guten Freunden spielen.

Es sind im Spiel 64 Fragen integriert für diese 4 wichtigen Bereiche. Elementare Fragen, die dich motivieren, inspirieren und wachrütteln. Denn wir haben nur EIN Leben. Es ist keine Generalprobe.

Du möchtest das Spiel ausprobieren? Dann kannst du an den ersten drei kostenlosen Spielabende teilnehmen:

25. September 19.00 Uhr

8. Oktober 19.00 Uhr

12. Oktober 19.00 Uhr

Danach wird es kleine Workshops mit dem Spiel geben.

Du möchtest das Spiel kaufen oder selber Spielabende veranstalten? Kein Problem…

Spiel jetzt kaufen

Du möchtest selber Spielabende veranstalten, dann freue ich mich über eine Anfrage von Dir.

[contact-form][contact-field label=’Name‘ type=’name‘ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail‘ type=’email‘ required=’1’/][contact-field label=’Kommentar‘ type=’textarea‘ required=’1’/][/contact-form]

So, nun muss ich mich aber vorbereiten auf heute Abend. Vielleicht sehen wir uns ja.

Bis dann,

deine Stefanie